Es heißt, während der Copenhagen Fashion Week sieht man die Trends, die es wirklich auf die Straße schaffen. Einer der größten und wünschenswertesten Modetrends dieses Jahr: Nachhaltigkeit. Dazu trägt auch das Label Designers Remix bei. 

Als eine Fashion Week, die Trends setzt, müssen wir dabei helfen, Nachhaltigkeit attraktiv zu machen“, erklärt Cecilie Thorsmark, CEO der Copenhagen Fashion Week der Zeitschrift Harpers Bazaar.

Gründerin und Creative Director bei Designers Remix: Charlotte Eskildsen | Photo: Designers Remix

 

Kein Wunder also, dass die vertretenen Brands diesen Spirit verkörpern. Zum Beispiel das dänische Label DESIGNERS REMIX, das aus der Leidenschaft entstanden ist, gebrauchte Kleidungsstücke neu zusammenzusetzen.“My initial thought with this company was to re-use garments and create unique styles without comprising the environment“, sagt Gründerin Charlotte Eskildsen.

Sie hat sich und ihrer Marke ein ambitioniertes Ziel gesetzt: Bis 2020 soll die ganze Kollektion zirkulär, also komplett aus recycelten Materialen bestehen. Ist ein bestimmtes Material nicht in recycelter Version verfügbar, muss eben ein anderes gefunden werden.

Dass recycelte Klamotten mehr als stylisch aussehen können, beweist ein kurzer Blick auf den Instagram-Account. Jedes Piece ist Trend auf den Punkt.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Designers Remix (@designersremix) am

Designers Remix ermöglicht es KundInnen außerdem, bereits getragene Mode wieder in den Store zurück zu bringen. Dort werden die alten Teile entweder in neue umgewandelt oder anderweitig kombiniert.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Designers Remix (@designersremix) am

 

Wir finden jedenfalls, dass der „Waste to Wardrobe“-Trend bleiben, und vor allem, dass auch andere Mode-Brands auf den Zug aufspringen sollten!

***

Aufmacherbild: Designers Remix