Denkt man an die pariser Fashionweek, kommt einem wohl nicht gerade Nachhaltigkeit und Spiritualität in den Sinn. Doch das soll sich jetzt ändern: Guru Jagat, mit 35 Jahren eine der jüngsten Yoga-Gurus weltweit und Gesicht der neuen Kundalini-Yoga-Bewegung hat ihre eigene Modelinie vergangene Woche auf den Laufstegen in Paris gelauncht: Die Guru Jagat Collection 01.

Guru Jagat Collection 01

In ihrer Yogapraxis möchte Guru Jagat das innere Wohlbefinden und Strahlen des Körpers durch gezielte Atemübungen steigern – dieser Leitsatz spiegelt sich auch in ihrer neuen, nachhaltig produzierten Kollektion wider:

Guru Jagat Collection 01: „Energetische Verbindung zwischen Stil & Erfahrung“

Guru Jagat Collection 01

Die Guru Jagat Collection 01 ist angelegt an den tibetischen Begriff „Drala“, einer Technik, um die Klarheit des Verstandes und Geistes zu schärfen, indem man sein Äußeres schmückt. Inspiriert habe sie dazu die „energetische Verbindung zwischen „Stil und Erfahrung“, wie sie im Interview mit Chalkboardmag erzählt – bereits seit dem sie ein Kind ist, wechselt Guru Jagat ihre Outfits je nach Stimmungslage, oder je nachdem, in welche sie sich begeben möchte.

Weiß & Body Positive

Guru Jagat Collection 01

Die acht Couture-Designs sind durchgehend weiß – Guru Jagats Lieblingsfarbe – und „body positive“. Das heißt, dass die Schnitte so gefertigt sind, dass sie allen Körperformen schmeicheln, egal ob Männern, Frauen und allen dazwischen. Aber trotzdem sieht Guru Jagat ihre Kollektion als eine Art Hommage an die moderne Frau: „Ich habe es als einen Weg geschaffen, um dem weiblichen Körper und damit seiner Umgebung, seiner Heimat und der Welt harmonische Resonanz zu verleihen“, sagt sie im Interview.

Dass Yoga, Spiritualität und Nachhaltigkeit nun verstärkt Raum auf der pariser Fashionweek bekommen, zeigt, dass ein Umdenken stattfindet. Die Guru Jagat Collection 01 repräsentiert sozusagen eine Innovation in der Modewelt – eine, die ihr mehr Tiefgang und Sinn verleiht.


Bildcredits: Dario Ruggiero