Wenn sie juckt, spannt und spröde wird, wissen wir: Der Winter ist nun auch auf unserer Haut angekommen. Die gute Nachricht: Die richtige Pflege hilft uns, sie vor den Strapazen der kalten Jahreszeit zu wappnen. Besonders natürliche Fette bilden einen schützenden Film gegen Wind und Wetter – hier unsere liebsten Gesichtsöle für den Winter.

Warum ist die Haut im Winter so spröde?

Unsere Haut produziert mittels Millionen kleiner Talgdrüsen einen schützenden Fettfilm. Wenn die Temperaturen fallen, produzieren diese Drüsen immer weniger Fett und unser natürlicher Schutzmantel wird immer dünner. Ohne Fettfilm auf der Haut verdunstet ihre Feuchtigkeit schneller, was durch den ständigen Wechsel mit trockener Heizungsluft noch verstärkt wird. Deshalb müssen wir im Winter ein wenig nachhelfen: Mit der richtigen Pflege wie Gesichtsölen stärken wir die Schutzbarriere der Haut und verhindern so, dass sie austrocknet.

View this post on Instagram

Baby blue

A post shared by Candice Swanepoel (@angelcandices) on

She’s got the Glow: Candice Swanepoel schwört auf Gesichtsöl!

Macht Gesichtsöl unreine Haut?

Hierauf gibt es eine einfache Antwort: Nein! Gesichtsöle wirken nicht nur fettend, sondern geben der Haut auch ein Signal, dass sie selbst weniger Fett produzieren muss. Denn: Wenn man die Haut von außen mit genügend Feuchtigkeit versorgt, stellt sie die überflüssige Talgproduktion ein. Das heißt: Im Winter, wenn wir sowieso nicht genügend Talg produzieren, hilft Gesichtsöl nach, unsere Schutzbarriere aufrechtzuerhalten. Und wer mit übereifrigen Talgdrüsen im Gesicht und daher mit unreiner Haut zu kämpfen hat, kann mit Gesichtsölen das Gleichgewicht der Poren wiederherstellen.

Wie wendet man Gesichtsöl richtig an?

Grundsätzlich sollte Gesichtsöl immer nur nach gründlicher Reinigung zum Einsatz kommen, also nach Reinigung, Toner und Serum. Damit unsere Haut das Öl besser aufnehmen kann ist es wichtig, dass sie noch ein wenig feucht ist, wenn wir es auftragen. So bildet sich eine Emulsion aus Öl und Wasser – und die Pflege kann besser einziehen. Im Winter geben wir für einen schönen Glow auch gerne ein paar Tropfen Gesichtsöl in unsere Foundation.

Unsere Gesichtsöl-Favouriten

1 | UMA OILS: Absolute Anti-Aging Eye Oil

Oft vergessen wir beim Eincremen die wichtigste Partie im Gesicht: Die ultra-dünne Haut unter den Augen! Und im Winter ist Augen-Öl noch besser geeignet als herkömmliche Augencreme. Von UMA OILS gibt es eine hochwertige Mixtur aus Rosenöl, Weihrauch, Eukalyptus und Sandelholz, die Schwellungen reduziert und der Haut Feuchtigkeit spendet. Die Inhaltsstoffe sind biologisch zertifiziert und frei von synthetischen Duftstoffen, Emulgatoren, Parabenen und Mineralölen.

Um € 93,65 via net-a-porter.com

2 | NAYA: Everyday Cleansing Oil

Auch bei der Pflege heißt es im Winter: Einen Gang zurückschalten und auf mildere Texturen setzen. Wie zum Beispiel das Reinigungsöl von NAYA, das sanft Make-Up und Verunreinigungen löst, ohne sie auszutrocknen. Das Öl besteht aus Cacay-, Raps- und Hafsamenöl, die reich an Antioxidantien sind und intensiv pflegen – Granatapfel und Bisabolol beruhigt die Haut und lindert Entzündungen. Anwendung: In Kombination mit Wasser entsteht eine reinigende Emulsion, mit der Make-Up entfernt werden kann.

Um € 26,- via nayaglow.com

3 | NOOII: Organic Rosehip Face-Oil

Dieses zertifizierte Bio-Hagebuttenkernöl des Schweizer Naturkosmetikherstellers NOOII kann mehr als Pflegen: Seine essentiellen Fettsäuren, Vitamin A und Alpha-Linolensäure regen die Zellerneuerung an und verbessern die Elastizität der Haut. Eignet sich auch zur Behandlung von Pigmentflecken und Narben.

Um € 40,- via nooiiproducts.com

4 | PAI SKINCARE: Rosehip BioRegernate Oil

Das Hagebuttenöl von Pai ist ein echter Allrounder: Seine hohe Wirkstoff-Konzentration reduziert Narben, Dehnungsstreifen und Fältchen an Gesicht und Körper. Das tieförange Öl ist zu 100 % natürlich und erhält seine Farbe aus dem hohen Gehalt an Betacarotin und der Hagebutte.

Um € 22,50 via ecco-verde.de

5 | LA:BRUKET: Jojoba Oil Natural

Das natürliche, bio-zertifizierte Öl verleiht der Haut Schutz und Geschmeidigkeit – vor allem bei Kälte, Wind und trockener Heizungsluft. Für Gesicht, Körper, die Nagelhaut oder auch nach der Rasur anwendbar.

Um € 27,50 via labruket.se

6 | DR. HAUSCHKA: Gesichtsöl

Besonders für fettige Haut eignet sich das Gesichtsöl von Dr. Hauschka. Die Komposition mit Karotte, Mandelöl, Ringelblume und Neem pflegt regulierend und unterstützt das Abklingen von Entzündungen. So wird die Talgproduktion normalisieret und die Poren verfeinern sich.

Um € 18,- via drhauschka.de


Aufmacherbild: Malvestida Magazine | Unsplash