Bio, frisch und ganz schön nah: gartenernte.at startet als Österreichs erster Online-Marktplatz für nachhaltige Produkte aus der Nachbarschaft.

Dass guter Geschmack und Lifestyle eng miteinander verknüpft sind, beweist ein innovatives Wiener Startup, das auf „Gutes aus Nachbars Garten“ setzt. Auf dem virtuellen Marktplatz gartenernte.at haben Hobby- und ProfigärtnerInnen die Möglichkeit, die eigene Gartenernte anzubieten. Die Plattform für nachhaltiges Kaufen und Verkaufen oder Verschenken von regionalem Obst, Gemüse & Co startet nun in die erste volle Saison.

 

 01 gartenernte (c) Felix Kanitzer

Die eigene Gartenernte im Netz

Mit gartenernte.at setzt das Gründer-Duo Kurt Ottner und Niklas Hack einen neuen Trend in Richtung eines nachhaltigen Lebensstils. Die Idee, einen Online-Marktplatz für Produkte aus heimischen Gärten zu schaffen, kam den leidenschaftlichen Hobbygärtnern bereits im Sommer 2014: „Wir hatten genug von geschmacklosen Produkten, die teilweise weiter gereist sind als wir in unserem Urlaub“, lacht Ottner. Noch dazu ist der Initiator selbst Kleingärtner in Wien. Seit sieben Jahren baut er im 14. Bezirk eigenes Obst und Gemüse an. „Oft habe ich nicht gewusst, wie ich die Ernte verwerten soll. Mein Eigenbedarf war mehr als gedeckt“, erzählt er. „Da es vielen Freunden ähnlich ergangen ist, haben wir den Handlungsbedarf erkannt“, so der Gärtner weiter. Schließlich gründeten die beiden Wiener mit gartenernte.at eine sinnvolle Alternative zu Produkten aus Italien, Spanien & Co, die das Angebot an Regionalem aus dem eigenen Garten und die diesbezügliche Nachfrage auf einer Plattform zusammenführt.

 

gartenernte-screenshot

 

Ab sofort kann die eigene Ernte kostenlos auf gartenernte.at zum Verkauf angeboten werden. Derzeit ist die Plattform in ganz Österreich aktiv. „Unser Ziel ist es, flächendeckend ein umfangreiches Sortiment regionaler AnbieterInnen präsentieren zu können. Dazu zählen GärtnerInnen aus dem urbanen und ländlichen Bereich genauso wie kleine Biobauern und MarktbetreiberInnen“, erläutert Hack das einzigartige Konzept. Saisonale Produkte mit optimalem Reifegrad gibt es somit direkt aus der unmittelbaren Nachbarschaft. Diese Nähe ist gerade hinsichtlich Ressourcenschonung und größtmöglicher Transparenz einer der Erfolgsfaktoren des Portals. „Durch gartenernte.at ist Lebensmittelkauf ent-anonymisiert. Käufer und Erzeuger lernen einander kennen, von der Qualität der Ware kann man sich vor Ort überzeugen“, so Hack.

 

Kurt Ottner & Niklas Hack (c) gartenernte

 

„In den ersten Wochen erwarten wir vor allem Pflanzen, Samen und Stecklinge als Saat für die kommende Gartensaison. Aus der vorherigen Saison findet man noch zahlreiche Walnüsse, Marmeladen, Säfte und Brennholz.“ Das Angebot im Erntenetz ist umfangreich: neben Obst und Gemüse werden Pflanzen, Samen, Stecklinge, Kräuter, Pilze sowie direkt verarbeitete Gartenprodukte wie Säfte, Marmeladen, Honig, Weine aber auch Brennholz für den Winter angeboten. Genießer können sich auf einen geschmackvollen Frühling freuen.

www.gartenernte.at

 

 

Mehr zum Thema Kulinarik finden Sie hier.

 

Copyright Images | gartenernte.at | Felix Kanitzer