„pH-Miracle“ oder „Alkaline Diat“ heißt die neue Wunderwaffe der Stars. Was dahintersteckt: Basische oder alkalische Ernährung. Prominente wie Victoria Beckham, Julia Roberts, Gywneth Paltrow und Elle MacPherson schwören bereits darauf.

 

Elle Macpherson

© Elle MacPherson Twitter

SAUER MACHT LUSTIG?

Naja, nicht so ganz. Müdigkeit, Ausgelaugtheit, schlechte Haut und Verdauungsprobleme sind laut Dr. Stephan Domenig (Verfasser des Buches Die Basenkur und ärztlicher Leiter des F.X. Mayer Gesundheitszentrums) Anzeichen dafür, dass der Körper übersäuert ist. Hier kommt basische Ernährung ins Spiel: der Stoffwechsel wird dadurch aufs Neue eingestellt und der Körper mit frischer Energie versorgt. Im Rahmen dieser Ernährungsform wird zwischen sauren, also nicht basischen, und basischen Lebensmitteln unterschieden.

 

10 Gründe, die für basische Ernährung sprechen

1.) ES DARF GESCHLEMMT WERDEN

Ein guter Grund (wenn nicht der beste) sich basisch zu ernähren ist, dass es vorbei mit Hungern ist. Denn es darf ohne schlechtes Gewissen gegessen werden. Es gilt die Regel: Sauer: No! – basisch: Go! Als saure Lebensmittel gelten Fleisch, Käse, Eier, Weißmehlprodukte, Kaffee und Alkohol, auf welche möglichst verzichtet werden soll. Während man Obst, Gemüse, Bohnen, Sprossen, glutenfreie Getreidesorten, wie Reis und Quinoa, Soja-, Kokosnuss-, Ziegen- sowie Schafmilchprodukte, Eier, sogar rohe Schokolade und viele weitere basische Leckereien nach Herzenslust genießen kann.

 

2.) OVERALL: ES IST GESUND

Die basische Ernährung versorgt uns mit leicht aufnehmbaren basischen Mineralstoffen sowie Nährstoffen. Gleichzeitig bleiben durch die alkalische Ernährung jenen sauren Stoffwechselrückständen, die bei der herkömmlichen Ernährungsweise im Körper entstehen, aus. So wird der Säure-Basen-Haushalt harmonisiert und auf diesen Weg kann in allen Bereichen des Körpers der richtige und gesunde pH-Wert entstehen.

 

3.) 100 % ALLTAGSTAUGLICH

Niemand muss sich ausnahmslos alkalisch ernähren. Für den Alltag wird eine 70% – basisch und 30% – nicht basisch Regel empfohlen. Damit ist es durchaus erlaubt sich manchmal ein Steak oder ein Stück Fisch, ein Glaserl Wein oder etwas Süßes zu können. Also gesellschaftstauglich und wunderbar in den Alltag integrierbar.

 

4.) HÄLT UNS JUNG

Basische Ernährung ist laut Stefan Domenig ein Anti-Aging-Programm, das uns von innen heraus verändert. Durch einen gesunden Säure/Basenhaushalt sollen viele Haut-, Nagel- und Haarprobleme der Vergangenheit angehören. Grund dafür: Nährstoffe werden im Rahmen der basischen Ernährung optimal verwertet und dies ist eine Grundvoraussetzung für elastische Haut und straffes Gewebe.

 

 5.) ENERGIEBOOST

Laut Dr. Domenig, basischer Ernährungsguru, führt die Balance im Säure-Basen-Haushalt zu einer gesteigerten Energie. Grund dafür: Zellen können Sauerstoff besser im Organismus verteilen und diesen so vitalisieren. Basenkost stabilisiert das Energieniveau über den ganzen Tag. Ganz ohne Koffein.

 

6.) DIE KILOS PURZELN

Nicht das Ziel der basischen Ernährung, jedoch ein schöner Nebeneffekt. Dank ausgeglichenem Blutzuckerspiegel und effektivem Stoffwechsel kommt das Abnehmen von ganz alleine.

 

 7.) SCHNELLE RESULTATE

Schon nach zwei Wochen alkalischer Ernährung sollte man die ersten Ergebnisse sehen können. Das australische Topmodel Elle Macpherson schwärmt in höchsten Tönen: Bereits nach 14 Tagen habe sie deutlich mehr Vitalität verspürt, ihr Haut litt nicht mehr unter Trockenheit, ihr Verlangen nach Zucker war verschwunden und ihre Laune stabilisierte sich.

 

 8.) HILFSMITTELCHEN

 

DIE LUXUSVARIANTE: THE SUPER ELIXIR

 

The Elixir

 © WelleCo

 

Topmodel Elle Macpherson, überzeugte basisch Esserin, hat mit Hilfe einer Ernährungsexpertin ein Nahrungsmittelergänzungs-Pulver entwickelt. Der Name allein verspricht schon einiges: The Super Elixir. Das alkalisierende Pulver besteht aus 36 natürlichen Zutaten, wie Spirulina oder Seetang. Bringt Nervensystem, Blutkreislauf und Hormonsystem in Schwung.

Um Euro 94,40 via net-a-porter.com

 

ES GEHT AUCH GÜNSTIGER: GREEN SMOOTHIE PULVER VON FEINSTOFF

 

Feinstoff-Green-Smoothie-to-go-offen-01 (2)

© Feinstoff

 

Um einiges preiswerter als the Elixir und funktioniert auch: Green Smoothie-Pulver von Feinstoff. „Unser Green Smoothie-Pulver kombiniert gleich drei grüne Superfoods: Gerstengras, Tulsi und Weizengras. Die grünen Superfoods unterstützen den Körper beim Entschlacken und helfen den Säure-Basenhaushalt zu harmonisieren. Dadurch eignet sich das Green Smoothie-Pulver ideal für eine basische Ernährung“, so Ernährungsexpertin und Feinstoff Geschäftsführerin Verena Bernhard.

Um Euro 18,90 via staudigl.at

 

9.) KÖSTLICHE REZEPTE

Basische Ernährung hat nichts mit Kalorienzählen und Hungern zu tun. Wissen wir jetzt schon. Umso schöner ist es, dass es eine Vielzahl an köstlichen und wohltuenden Rezepten gibt, die für einen gesunden Säure/Basen Haushalt sorgen.

 

UNSER FAVOURITE: BASISCH ESSEN

 

BASISCH_ESSEN_Umschlag_Montage01.indd

© Brandstätter

 

Basisch Essen von Harald Stossier und Emanuela Fischer überzeugt uns mit saisonal an die Jahreszeit angepassten Rezepten und mit super schönen Bildern.

 

10.) BASISCHE ERNÄHRUNG: EINSTIEG LEICHT GEMACHT

Für alle, die die basische Ernährungsweise selbst ausprobieren möchten, unsere Empfehlung: die Basenkur von Dr. Stephan Domenig. In dem Buch, hier schon einige Male erwähnt, findet man alles was man über die alkalische Ernährung wissen muss. Perfekt für Einsteiger.

 

44749_01_Cover_2407.indd

 © Christian Verlag