Warum bei Halsschmerzen, Husten und Co. gleich Arzt und Apotheker aufsuchen? Mutter Natur hält für beinahe jedes Wehwehchen ein passendes Kraut bereit. Man muss nur um die Wirkung der natürlichen Ingredienzen wissen – und schon kann man seinem Immunsystem ordentlich auf die Sprünge helfen. Wir zeigen euch ein Buch, mit dem das ganz einfach geht!

Ein Trend, der spätestens 2019 nicht mehr zu übersehen ist, heißt auch in der Medizin und Heilkunde: „Zurück zur Natur“. Viele unserer Alltagsbeschwerden können mit Kräutermixturen und verschiedenen Nahrungsmitteln gelindert werden. Das Problem: Die meisten Menschen haben den Bezug zur Natur verloren. Sie wissen einfach nicht, welches Kraut welche Wirkung hervorruft. Wem die Lektüre der alten Naturheilkunde-Wälzer von Oma zu anstrengend ist, ist mit „Natürliche Booster-Drinks“ der niederländischen Autorin Tanita de Ruijt geholfen!

Die Autorin Tanita de Rujit vertreibt schon seit 2015 Booster Drinks in ihrer Londoner „Jamu-Kitchen“ – jetzt gibt’s ihre Rezepte auch zum Selbermachen / Photo: Patricia Niven

Darum geht es in Tanitas Buch:

In dem Guide erfahren wir, wie „aus Kräutern, Gewürzen und Zutaten, die jeder im Vorratsschrank hat“, natürliche Shakes und Drinks gerührt werden können, die das Immunsystem boosten. Auf Basis der Jamu-Lehre, der traditionellen indonesischen Pflanzenmedizin, mixt Tanita regelrechte Wunderelixire, die zum Beispiel gegen Bauchschmerzen, Husten, Müdigkeit oder Stress helfen. Dafür sorgen rein natürliche Zutaten wie Kurkuma, Ingwer, Minze, Thymian, Zimt, Kardamom, Kakao oder Chilli – die besten Immun-Booster der Natur.

Um € 14,99 beim ZS Verlag / Photo: ZS Verlag

 

Ihr habt Probleme beim Einschlafen, der Hals kratzt oder ihr wollt eurem Körper einfach mal was Gutes tun? Wir haben natürlich wieder eine kleine Kostprobe aus dem Buch für euch, mit der ihr eurem Immunsystem einen ordentlichen Kick-Start ins neue Jahr verpassen könnt.

Schlummertrunk// Schlafen wie ein Baby

Photo: ZS Verlag

Diese Wohlfühl-Gewürztee-Mischung fördert einen guten, tiefen Schlaf und ist gleichzeitig ein selbst gemachter Hustensirup, der Husten und Halsschmerzen lindert. Viele Küchengewürze können beim Schlafen helfen: Besonders bewährt haben sich Zimt und Muskatnuss, weil sie Körper und Geist beruhigen. Auch Honig begünstigt tiefen Schlaf, denn er stabilisiert den Blutzuckerspiegel und fördert die Ausschüttung des Hormons Melatonin.

Zutaten:

Ergibt 8 Portionen // Fertig in 2-3 Stunden

3 Zimtstangen
1 EL Gewürznelken
1/2 TL schwarze Pfefferkörner
15 Lorbeerblätter
1/4 TL geriebene Muskatnuss
5 cm frischer Ingwer, in dünne Scheibengeschnitten
2 Liter gefiltertes Wasser
1 EL Hustensirup (siehe nachfolgendes Rezept) pro Tasse, alternativ dazu Honig

Zubereitung:

Alle Gewürze und Wasser in einem großen Topf verrühren. Aufkochen lassen, dann bei sehr niedriger Temperatur mit geschlossenem Deckel 2-3 Stunden schwach köcheln.

Durch ein Sieb gießen, in jeden Becher einen Esslöffel Hustensirup oder Honig rühren. Nach Belieben noch einen Schuss Milch hinzugeben.

 

***

Husten -Sirup // Schnell wieder gesund

Photo: ZS Verlag

Dieser selbst gemachte Sirup lindert Husten und Halsentzündungen. Er wird teelöffelweise eingenommen, bis die Beschwerden abklingen. Honig und Zitrone sind ein altbewährtes Mittel gegen Halsschmerzen. Heilende Kräuterwirkstoffe befreien die Atemwege und lösen hartnäckigen Schleim aus den Bronchien.

Zutaten:

Ergibt 360 ml // Fertig in 20 Minuten
180 ml natives Olivenöl extra
3 Zitronen, in Scheiben geschnitten
frische Salbei-, Rosmarin- und Thymianstängel
180 ml Honig oder fermentierter Honig

Zubereitung:

Öl, Zitronen und Kräuter in einem kleinen Topf bei mittlerer Temperatur sanft erwärmen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Durch ein Sieb gießen, den Honig einrühren und die Mischung in ein sterilisiertes Glas mit fest schließendem Deckel füllen.

Der Sirup hält im Kühlschrank drei Monate und bei Zimmertemperatur etwa 1,5 Monate.

 

***

Leber-Tonic // Schnelle Hilfe für die Leber und dein Immunsystem

Photo: ZS Verlag

Die richtigen Kräuter und Gewürze können die Leber bei der Arbeit unterstützen. Vor allem Kurkuma wirkt entgiftend und obendrein entzündungshemmend. Grund genug, das Gewürz öfter auf den Speiseplan zu setzen!

Zutaten:

Ergibt 2 Portionen // Fertig in 5 Minuten
5 Stücke frischer Ingwer, je 5 cm
2 Stücke frischer Kurkuma, je 5 cm oder 1/2 TL gemahlener Kurkuma
5 gehäufte EL Honig oder fermentierter Honig
Saft von 1 Limette oder Zitrone
2 TL schwarze Pfefferkörner
600  ml Wasser

Zubereitung:

Alle Zutaten in einem Mixer glatt pürieren. Durch ein feines Sieb in einen großen Krug gießen.

Nach Geschmack einen Schuss Bitter unterrühren und mit Minz-Blättern garnieren.

***

Aufmacherbild: alison Marras on Unsplash