einschenken_green_03 KopieNeben Neuheiten wie schwarzen Juices und alten Bekannten wie grünen Smoothies haben wir schon einige Detox-Trends kommen und gehen gesehen. Das Bergblut hat uns dennoch überzeugt, weil es viel mehr ist, als nur Trend. Pure und unverfälschte Natur in der Flasche: Säfte, Lemonaden und Milks die fit machen, entgiften und die Akkus wieder aufladen. Mit Gründerin Malu Hartmann sprachen wir über ihr innovatives Bergblut-System und den Verzicht auf das Prozessieren der naturreinen Zutaten.

Liebe Frau Hartmann, was macht Bergblut lebendig?

Unsere Bergblut-Säfte sind zu 100 Prozent organischen Ursprungs. Wir verzichten bewusst auf den Einsatz von Konservierungsstoffen, Hochdruckverfahren (HPP) und Erhitzung. Vielen anderen Säften wird durch die Verlängerung der Haltbarkeit das physiologische Leben entzogen. Dabei werden Mikroorganismen, die extrem wichtig für unseren Darm und damit auch für unser Immunsystem sind, zerstört. Unser Saft lebt und hält deshalb nur 5 Tage. Danach bringt sich der Saft sozusagen selbst um. Er kippt. In den meisten Fällen ist er dann – Gott sei Dank – schon lang verputzt. Vergleichbar ist die Herstellung von Säften, mit der von Milch: Jeder Saft der länger als fünf Tage hält, ist behandelt und damit nicht mehr lebendig. Ein sicherer Hinweis.

Inwiefern unterscheidet sich Bergblut von der Konkurrenz?

Bergblut-Säfte sind nicht nur Lifestyle- oder Beautyprodukte. Es steckt jede Menge Know-how in der Entwicklung dieser Supersäfte. Nach 17 Jahren in eigener Naturheilpraxis mit Schwerpunkt Ernährung, Entgiftung und Umweltmedizin, habe ich ein Produkt entwickelt, das nicht nur sehr gut schmeckt, sondern auch sehr potent ist. Außerdem unterscheidet uns das Herstellungsverfahren ohne Konservierungsstoffe, Hochdruckverfahren oder Erhitzung sowie das Abfüllen der Säfte in Glasflaschen statt in PET-Flaschen von der Konkurrenz. Durch die Verwendung von Glas verhindern wir, dass im Plastik enthaltene östrogenartige Stoffe und Weichmacher negativ auf die Säfte wirken. Zudem versuchen wir überwiegend regionale Waren einzukaufen, um so die Bauern und Gärtner der Region zu unterstützen, bauen sogar einige Produkte wie Weizengras sowie Grünkohl auf 1000 Meter selbst an und kooperieren mittlerweile mit einigen ausgesuchten Apotheken und exklusiven SPAs. Unsere Produkte werden ausschließlich in unserer Manufaktur in Tirol am Wilden Kaisers gefertigt. Wir leben und lieben in Tirol.


bergblut_mood_schreibtisch_

Für wen ist Bergblut geeignet?

Für alle Menschen, die auf sich und ihren Körper achten, für Clean Eater genauso wie für Veganer, für Kinder, Senioren, Sportler, Naschkatzen, Detox Junkies, Götter bzw. Göttinnen und die, die es werden wollen.

green2_fs_01Die Bergblut-Cleanse besteht aus Säften, Lemonaden und Milks – erläutern Sie uns bitte das System, das dahintersteckt?

Unsere Lemonaden werden am Morgen getrunken, um die Säuren der Nacht heraus zu spülen und den Körper mit gesunden Basen zu versorgen. Für ihre Herstellung verwenden wir ausschließlich Wasser, welches nach der Grander Technologie aufbereitet und belebt ist. Filtriertes Wasser ist in Österreich verboten. Die Säfte sind prall gefüllt mit lebenswichtigen Vitaminen. Diese organischen Verbindungen werden in den Pflanzen z.B. auch von Mikroorganismen gebildet. Hier schließt sich der Kreis. Mineralien, Enzyme und Spurenelemente vervollständigen die Liste der Inhalte unserer Supersäfte. In jedem Liter Saft sind circa drei Kilo Gemüse und ein wenig Obst enthalten. Diese sorgen für einen reibungslosen Stoffwechsel und aktivieren wichtige Reparaturmechanismen in den Zellen. Klare Haut, glänzende Haare und starke Nägel sind die ersten Vorboten für den Erfolg einer Kur. Die Mandel-Milks ergänzen die Säfte perfekt. Sie enthalten wertvolle Proteine (Aminosäuren), die der Körper in der Nacht braucht, um Fett zu verbrennen und die Muskulatur zu schützen.

Was tun wenn zwischendurch der Hunger kommt?

Wenn während eines kompletten Saftfasten-Tages der Hunger kommt, ist es durchaus erlaubt eine Hand voll Mandeln oder Walnüsse zu knuspern. Aber wir sehen unsere Säfte nicht nur als Kuren, sondern auch als gesunde Nahrungsergänzung. So kann man eine Tageskur auch locker über ein paar Tage verteilt trinken. Gar kein Problem. Aber nicht vergessen, umso frischer die Säfte getrunken werden, desto wirkungsvoller sind sie! Wichtig ist es, zu jeder Zeit Spaß zu haben und sich rundum wohl zu fühlen.

Cleanse Kur oder Energie Kick? Was halten Sie persönlich für sinnvoller?

Beide Varianten haben ein komplett anderes Konzept und beide haben ihre Berechtigung. Dennoch favorisiere ich persönlich die Cleanse Kur. Dabei wird unser Verdauungstrakt mehrere Tage entlastet und unser Körper sozusagen einem richtigen Hausputz unterzogen.

Ihr persönlicher BB-Favorit?

Die Frage wird mir immer wieder gestellt. Stellen sie sich vor, ich stehe vor dem Kühlschrank und denke: „Yellow? Oder doch lieber Red? Oder Green N°1? Nein! Pink!“ So läuft es fast immer, nur, dass es nie auf dasselbe Ergebnis hinausläuft. Unmöglich zu sagen, welcher mein Lieblingssaft ist. Sie sind einfach alle umwerfend gut!

Vielen Dank für das Interview!


Der FOGS-Favorit: Die Red Carpet Cleanse

Bergblut_PR_03


Für alle Stilikonen, Prinzessinnen und Nachtschwärmer, die nicht nur glamourös, sondern strahlend schön mit schlanker Silhouette Köpfe verdrehen wollen. Ab € 55,- via www.dasbergblut.com

 

Für weitere Infos zu Bergblut klicken Sie hier.

Hier finden Sie mehr zum Thema Kulinarik.