Seit Argan-, Kokos-Öl & Co haben wir uns mit den vermeintlich fettigen Ölen angefreundet und ihre Vorzüge in Sachen Pflege erkannt. Nun erscheint ein neuer Stern am Beauty-Alleskönner-Himmel: Kaktusöl. Zeit, für einen Ölwechsel? Die Deets zum neuen Beauty-Trend.

Der Kaktus besitzt als Wüstenpflanze die Fähigkeit, Wasser über lange Zeit zu speichern. Kaktusöl, auch Kaktusfeigenkernöl genannt und nicht mit dem deutlich minderwertigen Kaktusfeigenblütenöl zu verwechseln, ist aus diesem Grund von großem Wert als Pflege-Allrounder. Zudem enthält es eine Reihe an Vitaminen und Antioxidantien. Seine leichte Konsistenz zieht schnell in die Haut ein, beruhigt sie, versorgt sie mit jeder Menge Feuchtigkeit und wirkt anti-inflammatorisch und gezielt auf freie Radikale. So regt Kaktusöl die natürliche Zellerneuerung an – und verpasst unserer Anti-Aging-Pflege einen gewaltigen Tritt in den Hintern. Durch seine hohe Konzentration an ungesättigten Fettsäuren sorgt Kaktusöl sogar für schnelleres Haarwachstum, verleiht dem Haar Glanz, stärkt die Haarwurzel und beugt so Haarausfall vor. Mittlerweile machen sich auch Naturkosmetik-Hersteller das wertvolle Kaktusöl zunutze, seine volle Wirkung entfaltet es aber am besten in reiner Form.

 

HUI08NJ6_Kaktusfeigenoel_ml

Kaktusfeigenkernöl von Najel um € 21,– via www.talea-naturkosmetik.de

 

Mehr zum Thema Beauty finden Sie hier.

 

Copyright Featured Image | www.kissthechaos.com